Tanzplattform Deutschland 2016

Tanzplattform Deutschland 2016

02. - 06.03.2016

FESTIVAL FÜR DEN ZEITGENÖSSISCHEN TANZ IN DEUTSCHLAND

TANZPLATTFORM DEUTSCHLAND 2016

Vom 2. bis 6. März richtet das Künstlerhaus Mousonturm die Tanzplattform Deutschland 2016 in Frankfurt, Darmstadt, Bad Homburg und Offenbach aus. Es präsentiert damit im Rhein-Main-Gebiet zwölf von einer Fachjury ausgewählte, herausragende Tanzproduktionen, die in den letzten zwei Jahren in Deutschland entstanden sind und impulsgebend für künstlerische Entwicklungen waren. Die Fachjury der Tanzplattform Deutschland 2016 wählte folgende Künstlerinnen, Künstler und Produktionen aus:

Monika Gintersdorfer / Knut Klaßen (Bremen/Berlin/Abidjan) – Not Punk, Pololo
Isabelle Schad (Berlin/Poznan) – Collective Jumps
Oskar Schlemmer / Gerhard Bohner / Ivan Liška / Bayerisches Staatsballett II (Berlin/München) – Das Triadische Ballett
Paula Rosolen (Frankfurt) – Aerobics! Ein Ballett in 3 Akten
Antonia Baehr & Valérie Castan (Berlin/Paris) – Misses and Mysteries
Meg Stuart / Damaged Goods & Münchner Kammerspiele (Brüssel/München)
UNTIL OUR HEARTS STOP
Verena Billinger & Sebastian Schulz (Düsseldorf /Frankfurt) – Violent Event x
Ian Kaler (Berlin/Wien) – o.T. | (gateways to movement)
Adam Linder (Berlin) – Parade
Antje Pfundtner in Gesellschaft (Hamburg) – nimmer
Lea Moro (Berlin/Zürich) – (b)reaching stillness
Ana Vujanović & Saša Asentić (Berlin) – On Trial Together


Die biennal ausgerichtete Tanzplattform Deutschland ist das wichtigste c. Sie macht die ästhetische Vielfalt als auch die vielen unterschiedlichen Produktionsweisen sichtbar, die richtungsweisend für den Tanz in Deutschland sind. Die ausgewählten Produktionen werden durch ein umfangreiches Rahmenprogramm ergänzt.

Die Tanzplattform Deutschland 2016 richtet sich nicht nur an das regionale Publikum, sondern auch an über 500 aus aller Welt anreisende Fachleute, die Frankfurt und die Rhein-Main-Region im März 2016 fünf Tage lang als Dreh- und Angelpunkt der Tanzwelt erleben können.

Eröffnet wird die Tanzplattform Deutschland 2016 am 2. März 2016 im Schauspiel Frankfurt,
Bockenheimer Depot und Künstlerhaus Mousonturm. Darüber hinaus werden während des fünftägigen Festivals in Frankfurt das Frankfurt LAB und das Gallus Theater bespielt sowie jenseits der Stadtgrenzen das Staatstheater Darmstadt, das Kurtheater Bad Homburg und die Alte Schlosserei in Offenbach.


Kooperationspartner des Mousonturms sind die Städtischen Bühnen Frankfurt, das Staatstheater Darmstadt und das Hessische Staatsballett, die Dresden Frankfurt Dance Company, das Kurtheater Bad Homburg und Dance RheinMain, das Gallus-Theater und die Energieversorgung Offenbach (EVO) AG.

Die Tanzplattform Deutschland 2016 wird gefördert und ermöglicht von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Kulturfonds Frankfurt RheinMain und der Stadt Frankfurt am Main.
Mit Unterstützung der Freunde und Förderer des Mousonturms, der Allianz Kulturstiftung,
der Taunussparkasse, der Frankfurter Sparkasse und des Amts für Kultur- und Sportmanagement der Stadt Offenbach.

Die Tanzplattform Deutschland wird seit 1994 als Kooperationsprojekt von zehn Tanzveranstaltern ausgerichtet und findet im zweijährlichen Rhythmus jeweils in einer anderen Stadt statt.

Ko-Veranstalter der Tanzplattform sind neben dem Künstlerhaus Mousonturm: euro-scene Leipzig, HAU Hebbel am Ufer (Berlin), HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, JOINT ADVENTURES (München), Kampnagel (Hamburg), Tafelhalle im KunstKulturQuartier (Nürnberg), tanzhaus nrw (Düsseldorf), TANZtheater INTERNATIONAL (Hannover) und das Theaterhaus Stuttgart. Partner der Tanzplattform Deutschland sind das Goethe-Institut, das Internationale Theaterinstitut Deutschland und der Dachverband Tanz Deutschland.

TANZPLATTFORM RHEIN-MAIN
Ein Kooperationsprojekt von Künstlerhaus Mousonturm und Hessischem Staatsballett

Mit der TANZPLATTFORM RHEIN-MAIN startet ein dreijähriges Kooperationsprojekt zwischen dem Künstlerhaus Mousonturm und dem Hessischen Staatsballett. Erstmals schließen sich ein internationales Produktionshaus und die Tanzsparte zweier Staatstheater zusammen, um vielfältige Produktions-, Aufführungs-, und Vermittlungsformate zu entwickeln. Sie knüpfen dabei an die Erfahrungen des von 2006 bis 2015 am Mousonturm wirkenden Tanzlabor 21 an. Geplant sind  neben städteübergreifenden Künstlerresidenzen u. a. mobile Tanzproduktionen, die urbane und ländliche Räume jenseits konventioneller Theaterräume erobern und  ein gemeinsames Festival, das die Präsentation von regional produzierten Stücken mit internationalen Gastspielen verbindet. Mit den gemeinsamen Angeboten möchten die Kooperationspartner Tanzschaffende und den Tanz in der Region nachhaltig stärken, Akteure und Institutionen im Bereich Tanz regional und überregional miteinander vernetzen und ein breites Publikum für den Tanz im Rhein-Main-Gebiet gewinnen.

Veranstaltungen im LAB:

Ian Kaler
o.T. | (gateways to movement)
Do. 3.3. & Fr. 4.3., 18 Uhr

Lea Moro
(b)reaching stillness
Sa. 5.3., 18 Uhr & So. 6.3., 12 Uhr

Weitere Veranstaltungen

VORVERKAUFSSTART, TICKETS & ANGEBOTE

Vorverkaufsstart der Tanzplattform Deutschland 2016 ist der 10.12.2015.
Tickets können ab sofort unter www.tanzplattform2016.de gebucht werden.

Eintrittskarten für Tanzplattform-Vorstellungen gelten als Tickets für die Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Rhein-Main-Verkehrsverbund am jeweiligen
Vorstellungstag. Hinfahrt frühestens 5 Stunden vor Vorstellungsbeginn, Rückfahrt bis Betriebsschluss.

Shuttle-Busse bringen vor und im Anschluss an die Aufführungen bequem von einem Veranstaltungsort zum anderen.

Tickets für die Shuttle-Busse können nur online unter www.tanzplattform2016.de gebucht werden.


Weiter Informationen finden Sie unter http://www.tanzplattform2016.de/web/de

 

 

 

November 2017
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 2017
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Januar 2018
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Februar 2018
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
März 2018
>
M
D
M
D
F
S
S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31